KLAVIER SPIELEN LERNEN

Musik ist etwas Wunderschönes und sie selbst zu machen erst recht. Beim KLavier spielen lernen hat man die Möglichkeit, selbst Lieder zu schreiben, sich beim Singen zu begleiten, ein ganz besonderes Hobby auszuüben oder sogar beruflich Musik zu machen. Das Piano ist ein besonders beliebtes, aber auch schwer zu erlernendes Instrument. Man kann klassische oder moderne , einfache und anspruchsvolle Musik-Stücke lernen.

Es ist eigentlich eine Vorraussetzung zum Klavier spielen lernen, Noten lesen zu können. Doch man kann auch während des Lernprozesses die Noten lernen. Das Mindset ist entscheidend:

Ein Instrument zu lernen, bedeutet sich auf einen Prozess einzulassen, der oft jahrelang dauert. Der Weg ist das Ziel. Daher ist es sinnvoll, möglichst früh damit anzufangen denn Kinder besitzen eine besonders hohe Auffassungsgabe. Doch auch im fortgeschrittenen Alter kann man noch Klavier spielen lernen. Allerdings liegt es oft am Lehrer , ob aus einer anfänglichen Leidenschaft für Musik eine nachhaltige Begeisterung entsteht. Viele Lehrer beherrschen zwar ihr Instrument und können noten lesen, doch es mangelt oftmals an pädagogischen Fähigkeiten. So kann einem eine schöne Sache von Anfang an verleidet werden. Doch dazu muss es nicht kommen.

klavier spielen lernen

Das Klavier ist ein ganz besonderes Instrument: Es gilt als Grundlage für alle weiteren Instrumente, die man danach lernt. Doch wer erwartet, bereits nach wenigen Klavierstunden schon alles Wichtige gelernt zu haben, hat völlig unrealistische und überzogene Erwartungen. Beim KLavier spielen lernen muss man geduldig und diszipliniert sein, sich nicht entmutigen lassen, wenn es nicht sofort klappt.

Üben heißt das Zauberwort. Klavier spielen lernen ist ein bisschen wie Ausdauersport: Es kommt auf die Regelmäßigkeit und Bereitschaft zum Lernen an. Nur regelmäßiges Üben bringt euch ans Ziel. Es gibt ganz unterschiedliche Möglichkeiten zum Klavier spielen lernen.

Man kann sich ein/e Lehrer/rin suchen oder Gruppenunterricht in der Musikschule wählen. Mittlerweile gibt es noch eine weitere Möglichkeit: Die Online-Musikschule. Außerdem gibt es YouTube-Anleitungen und Apps. Es gibt unzählige Variationen und ihr könnt wählen, welche Lernmöglichkeit am besten zu euch passt. Beim Klavier spielen lernen online fällt der Zeitdruck weg und man kann einen individuellen Trainingsplan erstellen.
Auch als Erwachsener ist nicht zu spät, mit dem Klavier spielen lernen anzufangen. Es ist für das Gehirn sehr gut, immer wieder Neues zu lernen. Es verbesser die Haltung und fördert Wohlbefinden und Entspannung.

Regelmäßiges Üben ist das Wichtigste beim Klavier spielen lernen und für Anfänger auch das Lernen der Grundlagen. Noten lesen zu können ist dabei von Vorteil, genauso wie ein musikalisches Gespür und Interesse. Talent sollte vorhanden sein und natürlich das Interesse an Musik.

Klavier spielen lernen hat viel mit der richtigen Haltung zu tun. Eine entspannte Sitzhaltung ist zwar wichtig, jedoch sollten Sie gerade sitzen. Mit einem krummen Rücken zu nah oder zu weit weg am Klavier zu sitzen, wird ihr Klavierspiel verschlechtern und Rückenschmerzen und Verspannungen verursachen.

Ein Klavier ist sehr teuer-zum Üben eignet sich auch ein Keyboard oder auch ein digitales Piano sehr gut. Sehr wichtig ist es, sich mit der Klaviatur vertraut zu machen. Das geht am Keyboard auch.

Die Finger richtig zu gebrauchen-darum muss es am Anfang gehen. Was bedeuten die schwarzen und die weißen Tasten und wie muss ich meine Finger setzen? All das wirst du in der Klavierstunde lernen. Auch mit einem Keyboard oder einem digitalen Piano lässt sich Zuhause gut üben.

Wie weiter oben schon erwähnt, haben sie die Auswahl zwischen verschiedenen Möglichkeiten: Ein/e Lehrer/in, Gruppenunterricht in der Musikschule oder Klavier spielen lernen bei zahlreichen Online-Anbietern.
Sicher möchten sie sich als Anfänger bereits im Vorfeld darüber informieren, wie es bei einer Klavierstunde zugeht und was sie dort erwartet.

1. Klavierstunden bei einem/r privaten Klavierlehrer/rin

Es ist wichtig, dass sie sich bei ihrem/r Klavierlehrer/in wohlfühlen. Es bringt nichts wenn sie die Klavierstunde als lästige Pflicht betrachten. Konzentrieren sie sich anfangs auf die Basics: Sich erstmal an das Instrument zu gewöhnen und eine Beziehung dazu aufzubauen ist entscheidend. Ihre Finger sind das wichtigste Werkzeug. Lernen sie als Anfänger kleine Melodien und einfache Stücke, bis sie diese Basics perfekt beherrschen.

2. Die Basics

Da ist einmal die Bedeutung der schwarzen und weißen, bzw. Ober-und-Untertasten auf dem Piano oder Keyboard, Oktavenabschnitte, Improvisation und Liedbegleitung. Auch ein gebrochener Dreisatz, das Arpeggio gehört dazu. Die ganzen Töne werden auf den weißen Tasten, die Halbtöne auf den schwarzen Tasten mit den Fingern gespielt.

Ganz wichtig für alle weiteren Schritte ist die richtige Haltung der Finger. Um diese zu entwickeln, beginnen Sie am besten mit den weißen Tasten, später kommen dann die schwarzen Tasten dran, die etwas schwerer zu erreichen sind.
zuerst müssen die C-Noten gelernt werden, denn sie sind die Vorraussetzung für alles was danach kommt.

Es gibt viele Gründe, die dafür sprechen,auch als blutiger Anfänger Klavier spielen zu lernen: Das Klavier hat allen anderen Instrumenten gegenüber den Vorteil, dass es als Grundlage für jegliche musikalische Weiterbildung dient. Darüber hinaus entspannt es, erfreut Geist und Seele. Sie müssen kein Profi sein, um mit ihrem Klavierspiel ihre Mitmenschen zu unterhalten.

Und zu alt ist man dazu auch nie-es ist für die geistige Leistungsfähigkeit wichtig, immer wieder Neues zu lernen. Sie können außerdem ihre Konzentration und Willenskraft trainieren-das ist auch für andere Lebenslagen wichtig. Auch ihre motorischen Fähigkeiten werden beim Klavier spielen lernen enorm trainiert. Außerdem ist es ein schönes Gefühl, sich selbst etwas erarbeitet zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.