ᐅ GEWÜRZE AUS ALLER WELT - Das sollten Sie wissen - 2019

Gewürze aus aller Welt

Die elf teuersten Gewürze der Welt

die teuersten Gewürze der Welt

Gewürze spielen seit Beginn der Geschichte eine wichtige Rolle in unserem täglichen Leben. Hinweise auf Gewürze erscheinen in mehreren alten Schriften. Archäologen haben bereits vor 3000 v. Chr. Gewürze in ägyptischen Gräbern entdeckt. Sie wurden wegen ihrer konservierenden Eigenschaften zum Einbalsamieren verwendet.

Im Mittelalter spielten Gewürze eine wichtige Rolle im wirtschaftlichen und politischen Leben. Einige von ihnen hatten einen ähnlichen Wert wie Gold. Gewürze galten nicht nur wegen ihres Geschmacks als selten und wertvoll, sondern auch wegen ihres Einsatzes in der Medizin und bei der Konservierung von Lebensmitteln.

Zwischen 200 v. Chr. Und 1200 n. Chr. Begannen die Römer mit dem Handel mit Gewürzen, indem sie zwischen Ägypten und Indien fuhren, eine lange und schwierige Reise zum Indischen Ozean, um Pfeffer, Zimt, Muskat oder Ingwer zurückzubringen. Zu dieser Zeit waren Gewürze aufgrund ihres sehr hohen Preises nur für die Oberschicht erhältlich. Im Jahr 410, als die Goten Rom eroberten, verlangte ihr Herrscher Gold, Juwelen, Seide und 13.700 kg Pfeffer als Lösegeld. Im Mittelalter kamen die wertvollsten Gewürze aus China, Indien und den indonesischen Inseln.

Gewürze wurden auch von anderen Zivilisationen als Zahlungsmittel verwendet. Die amerikanischen Ureinwohner benutzten bekanntermaßen Kakaobohnen, um Handelsgeschäfte anstelle von Gold abzuschließen. Sie würden jetzt denken, wenn Gewürze technisch einfacher verfügbar sind, wären sie nicht mehr so ​​wertvoll. Da einige Gewürze jedoch nur in bestimmten Regionen und unter bestimmten Bedingungen angebaut werden, sind sie weiterhin sehr teuer.

Safran - das teuerste Gewürz

1. Safran

Der Preis für Safran ist eher … scharf. Diese zarten roten Saiten kosten zwischen 500 und 5.000 Dollar für ein Pfund. Warum ist Safran das teuerste Gewürz der Welt? Safranernte ist ein Prozess, der viel Arbeit erfordert. Die Safranfäden sind im Grunde das Stigma der Blume, und weil sie sehr empfindlich sind, müssen sie mit Vorsicht von Hand gesammelt und dann vorsichtig trocknen gelassen werden. Jede Blume hat nur drei Narben.

Safran kann sogar teurer sein als Gold. Aus 500 Fäden wird 1 Gramm Safran gewonnen. Es werden 70.000 Blumen benötigt, um nur 500 Gramm Safran zu produzieren .

Die meisten sagen, dass es einen Geschmack hat, der seinen Preis rechtfertigt. Es wurde gleichzeitig als subtil und komplex beschrieben. Es hat einen blumigen Geschmack, aber nicht überwältigend, erdig, aber nicht würzig, zart und deutlich. Man braucht eine Prise Safran, um aus einer Mahlzeit ein Gericht zu machen, das wie nichts anderes schmeckt.

Die Herkunft des Safrans ist nicht zertifiziert, scheint aber im Nahen Osten entstanden zu sein. In Europa wurde es von den Mauren über Spanien eingeführt. Es wird bis heute in der spanischen Region La Mancha angebaut . Beste Safranqualität gibt es in Frankreich und im Iran , dem größten Safranproduzenten . Auch in Griechenland, Italien und Indien wird Safran angebaut.

Vanillepreisrekord 2018

2. Vanille

Vanille ist nach Safran das zweitteuerste Gewürz der Welt, insbesondere nachdem der Preis für Vanille aufgrund der durch einen Zyklon verursachten Schäden an Vanilleplantagen in Madagaskar einen Rekordwert erreicht hat . Vanille wächst auch in Mexiko und Tahiti , hat aber nicht die Qualität der Vanille aus Madagaskar , die auch der weltweit größte Produzent ist. Außerdem ist die 100% reine Ernte immer mehr zum Ziel von Dieben geworden, weil sie sehr wertvoll ist. Vanille wird auch in Afrika angebaut und einige sagen, dass die afrikanischen Vanilleplantagen in den nächsten Jahren zu starken Konkurrenten für Madagaskar werden könnten.

Der Preis für ein Kilogramm Vanilleschoten schwankt derzeit zwischen 600 und 700 US-Dollar , mehr als der Preis für Silber, was es zu einem der teuersten Gewürze der Welt macht.

3. Mahlab

Dieses Gewürz, das unter verschiedenen Namen wie Mahalab, Mahleb, Mahaleb, Mahlep oder Mahalep bekannt ist, wird aus dem Samenkern von St. Lucie-Kirschen hergestellt, was es sehr selten macht und somit den hohen Preis, der bis zu $ betragen kann 68 für ein Pfund . Diese Kirschbaumsorte wächst in Südeuropa, im Mittelmeerraum und im Nahen Osten.

Zuerst wurde es als Zutat für Parfums verwendet, aber es gelangte in die Küche. Es hat einen ähnlichen Geschmack wie eine Kombination aus Kirschen und Mandeln.

lange Paprika

4. Langer Pfeffer

Langer Pfeffer ist in der heutigen europäischen Küche wenig bekannt, wurde jedoch von den alten Griechen und Römern stark verwendet. Es wurde in vielen Ländern durch Chili-Pfeffer ersetzt, wird aber immer noch in Indien, Pakistan und Nepal verwendet, wo es als Pippali bekannt ist . Es hat einen ähnlichen Geschmack wie schwarzer Pfeffer, aber würziger. Long Peppers kosten bis zu 45 US-Dollar für ein Pfund , weil sie nicht leicht zu finden sind. Long Peppers werden in Indien, Malaysia und Nepal angebaut .

Schwarzkümmel

5. Schwarzkümmel

Nicht zu verwechseln mit Schwarzkümmel. Dieses Gewürz stammt aus Ägypten, dem Iran und Nordindien, wo es häufig zum Kochen verwendet wird. Schwarzkümmel ist jedoch schwerer zu bekommen, weshalb er auch einen höheren Preis hat – ungefähr 38 US-Dollar für ein Pfund . Schwarzkümmel ist dünner, kleiner und dunkler als normaler Kreuzkümmel und hat einen stärkeren Geschmack. Schwarzkümmel wird oft mit Nigella-Samen verwechselt , aber das „echte“ Gewürz heißt Bunium persicum . Die größten Schwarzkümmelproduzenten sind Ägypten, Iran, Indien und Marokko .

Kaffernlimette

6. Kaffernlimettenblätter

Die Kaffernlimette ist eine wilde Limettensorte, die auch als indonesische Limette bezeichnet wird. Es wird hauptsächlich in der asiatischen Küche verwendet, wächst aber auch in Australien und den USA, in Florida und Kalifornien sowie in den tropischen Regionen Asiens wie Indien, Thailand, Bangladesch, Malaysia, Indonesien und den Philippinen. Ein Pfund getrockneter Kaffirlimettenblätter kostet 35 US-Dollar .

7. Körner des Paradieses

Diese mit Ingwer, Kurkuma und Kardamom verwandten Gewürze stammen aus Ghana, Liberia und Togo . Bekannt als „Alligatorpfeffer“ oder „römischer Pfeffer“, werden die Körner hauptsächlich in der afrikanischen Küche verwendet, gewinnen aber auch in anderen Regionen der Welt an Beliebtheit.

Es war sehr beliebt in dem 14 – ten und 15 – ten Jahrhundert, so sehr, dass der Golf von Guinea – Küste als melegueta Coast bekannt war, nach dem lateinischen Namen der Pflanze – Paradieskörner . Ein Pfund Paradieskorn kostet rund 31 US-Dollar und gehört damit zu den teuersten Gewürzen der Welt.

Kardamom

8. Kardamom

Die kleinen Kardamomkapseln kosten aufgrund ihres schwierigen Ernteprozesses etwa 30 US-Dollar pro Pfund . Es ist sicherlich nicht so teuer wie Safran wie Vanille, aber für ein Gewürz ist der Preis immer noch recht hoch. Die Pflanze stammt aus Südwestindien. Guatemala ist der weltweit größte Exporteur und Produzent von Kardamom, dicht gefolgt von Indien . Schwarzer Kardamom ist größer und hat tendenziell einen Rauchgeschmack , der für scharfe Speisen wie Curry und Biryani verwendet wird .

Heller gefärbter Kardamom ist häufiger, grüner Kardamom ist jedoch am teuersten und wird zum Würzen von Süßigkeiten und Kaffee, aber auch für Backwaren verwendet. Grüner Kardamom wird auch in der Pharmaindustrie verwendet.

Gewürznelken

9. Gewürznelken

Gewürznelken wurden seit dem Mittelalter für den Handel verwendet, da sie sowohl für medizinische als auch für Kochzwecke verwendet wurden. Nelken sind in Indonesien beheimatet , genauer gesagt auf den Maluku-Inseln. Das Gewürz wird auch in Indien, Madagaskar, Pakistan , Sansibar und in der tropischen Region Sri Lankas angebaut . Der Preis für ein Pfund Nelken liegt irgendwo um die 10 Dollar .

Nelken werden aus den Blütenknospen eines exotischen Baumes ( Caryophyllus aromaticus , Eugenia caryophyllata oder Syzygium aromaticum ) gewonnen, der mit Myrte und Eukalyptus verwandt ist. Der Hauptproduzent von Nelken ist Indonesien mit 70-80% der Weltproduktion. Mehr als die Hälfte der Nelkenproduktion in Indonesien wird für spezielle aromatische Zigaretten namens Kretek verwendet .

Zimt

10. Zimt

Zimt wird aus der gleichnamigen Baumrinde gewonnen. Das Gewürz stammt aus Sri Lanka , wo Zimt von höchster Qualität hergestellt wird, aber es wird auch in Indonesien, China, Vietnam und Indien angebaut . Ein Pfund Zimt kostet etwa 6 Dollar . Es wird hauptsächlich in Pulverform zum Kochen verwendet. Echter Zimt ist als Cinnamon verum bekannt , aber es gibt auch andere Arten, die häufigste ist Cassia , auch als chinesischer Zimt bekannt.

Sri Lanka ist der größte Zimtproduzent , gefolgt von Indonesien, China und Vietnam. Es ist eines der ältesten Gewürze der Welt und wird im alten Ägypten und in China verwendet. Die portugiesischen und niederländischen Eroberer brachten als erste Zimt nach Europa und verwendeten das Gewürz für den Handel. Zimt wird zum Kochen, in der Kosmetikindustrie und zur Herstellung von Zigaretten verwendet.

Pfeffer

11. Pfeffer

Salz und Pfeffer sind die weltweit am häufigsten verwendeten Gewürze, aber Pfeffer war einmal sehr teuer. Heute wird ein Pfund schwarzer Pfeffer für etwa 3 US-Dollar verkauft . Pfeffer wird hauptsächlich in Südindien angebaut , woher er auch stammt, aber auch in anderen tropischen Regionen. Vietnam ist derzeit der größte Pfefferproduzent . Pfefferkörner wurden früher als sehr wertvolles Handelsgut verwendet und waren als „Schwarzes Gold“ bekannt.

Gewürze zählen gerade wegen ihrer Knappheit nach wie vor zu den hochpreisigen Gütern. Einige Gewürze sind schwer zu finden, weil sie nur in bestimmten Regionen der Welt angebaut werden, während andere für eine Weile „vergessen“ wurden und jetzt wiederentdeckt werden, was sie zu den teuersten Gewürzen der Welt macht. Obwohl sie nicht wirklich mit preiswerten Waren wie Gold verglichen werden können, sind Gewürze ziemlich wertvoll, besonders wenn sie sehr selten sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.